KonfirmandInnen sorgten für adventliche Vorfreude in ungewöhnlichen Zeiten

                                                                                                                   Januar 2021

Zwei Adventsandachten unserer KonfirmandInnen durften wir vor dem verschärften Lockdown noch miterleben. So bereiteten uns die KonfirmandInnen aus Hirschbach, Eschenbach und Hartmannshof, jeweils in ihren Kirchengemeinden, eine kleine weihnachtliche Vorfreude. Herzlichen Dank!

Gerade in so einer ungewöhnlichen Zeit sehnen sich viele von uns nach Beständigkeit und Vertrautem. So freuten wir uns über den Glanz und die feierliche Stimmung, die uns unsere KonfirmandInnen bescherten. Sie schafften es unter höchsten Hygienevorschriften und Abstandsregelungen trotz allem das Gefühl der Gemeinschaft zu vermitteln. Eines der Themen lautete Zusammenhalt: Wenn wir alle zusammenhalten, gegenseitig aufeinander aufpassen und Rücksicht nehmen, und für unsere Mitmenschen mit kreativen und anderen, neuen Formen der Begegnung da sind, tragen wir Gottes wunderbare Botschaft von der Geburt Jesu weiter. Wir dürfen zuversichtlich sein, dass er uns auch weiterhin beisteht und mit uns geht.

________________________________________________________________

Präsenzgottesdienste an Heilig Abend finden statt – Anmeldung notwendig!

                                                                                                                       Dezember 2020

Liebe Gemeinde,

die momentane Situation in Coronazeiten verlangt besondere Maßnahmen, damit wir gut und gesund durch diese Zeit kommen.

Wir – der Kirchenvorstand von Eschenbach und Hirschbach – haben uns dafür entschieden, dass gerade in dieser Zeit voller Unsicherheit und Negativnachrichten, die Gottesdienste an Heilig Abend

  • als Feier von Gemeinschaft (trotz der Abstände)
  • mit der Verkündigung der frohen Botschaft
  • mit Gebet füreinander und eine erschütterte Welt

ein Zeichen der Hoffnung in dieser Zeit darstellen können und Licht in diese herausfordernden Zeiten bringen können.

Wir möchten gleichzeitig unsere Verantwortung wahrnehmen und alles Mögliche tun, um sichere Rahmenbedingungen für den Gottesdienstbesuch zu schaffen. Daher gelten folgende Regeln:

 

Am 24.12. finden die geplanten Gottesdienste im Freien statt – aber es besteht neuerdings eine Anmeldepflicht (bitte mglst. bis 22.12.20)

-        E-Mail an  pfarramt.eschenbach@elkb.de

-        Anruf im Pfarramt 09154/8136 mit Nachricht auf AB

-        Nach dem Krippenspielgottesdienst am 4.Advent am Ausgang

Folgende Angaben werden benötigt:

1. Gottesdienstort/-zeit,

2. Personenanzahl,

3. Name und E‑Mailadresse oder Telefonnummer

 

Beim Gottesdienst selbst u.a. folgende Regelungen:

  • Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung
  • Abstand von 1,5 Metern, wobei Personen eines Hausstandes zusammenstehen dürfen.
  • Kein Gemeindegesang

 

Wir feiern also Christvesper im Freien am 24.Dezember mit Posaunenchor-Ensemble:

15:00h bei Familie Appel, Unterklausen

16:00h im Gartes des Hauses der Begegnung, Hirschbach

17:00h im Pfarrgarten, Eschenbach

18:00h bei Familie Brunner, Hegendorf

 

Alle weiteren Gottesdienste in der Kirche im harten Lockdown vom 25.12.-10.01. werden abgesagt.

Es wird Impulse für "Weihnachten daheim" und "Altjahresabend/Neujahr daheim" auf der Homepage und zum Mitnehmen geben.

 

Bei all diesen Unsicherheiten und Veränderungen dieser Zeit, sei Ihnen gesagt und zugesprochen:

 

Die Weihnachtsbotschaft kommt zu uns. Weil Gott zu uns kommt.

„Freuet euch im Herrn allewege, und abermals sage ich: Freuet euch! Der Herr ist nahe!“

(Phil 4 – Wochenspruch zum 4.Advent)

Gott bahnt sich den Weg durch Abstände, Infektionen, Unruhe und Ängste – er kommt direkt zu jedem von uns, ob bei unserer Christvesper an Heilig Abend im Freien, zu uns nach Hause in die Wohnzimmer, zu Erkrankten in die Kliniken,

zu Fröhlichen und zu Trauernden… zu jedem von uns in unsere jeweilige Situation!

 

Ich wünsche Ihnen ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest, bei dem Sie, wenn schon nicht mit anderen, aber für sich oder im kleinen Familienkreis einstimmen können in den Jubelgesang:

O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Welt ging verloren, Christ ist geboren:
Freue, freue dich, o Christenheit!

O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Christ ist erschienen, uns zu versühnen:
Freue, freue dich, o Christenheit!

O du fröhliche, o du selige,
gnadenbringende Weihnachtszeit!
Himmlische Heere jauchzen Dir Ehre:
Freue, freue dich, o Christenheit!

 

Passen Sie gut auf sich auf, bleiben Sie gesund und behütet,

Ihre Pfarrerin. E. Kunad-Wittenberg

i.A. und mit herzlichen Grüßen der Kirchenvorstände Eschenbach und Hirschbach

________________________________________________________________

 

Wir begrüßen einen neuen Konfi3-Jahrgang

Der neue Konfi3-Jahrgang beim Begrüßungsgottesdienst in Hartmannshof

 

Das dritte Jahr in Folge arbeiten nun die evangelischen Kirchengemeinden Hartmannshof, Pommelsbrunn, Hohenstadt und Eschenbach-Hirschbach erfolgreich in der Kinder- und Jugendarbeit zusammen. So begrüßten Pfarrerin Felsner, Michaela Ertl-Linhard und einige jugendliche Teamer Mitte Oktober voller Freude den neuen Konfi3-Jahrgang in der Friedenskirche in Hartmannshof. Um allen 26 Kindern und ihren Familien, in dieser schwierigen Zeit, gerecht zu werden und gleichzeitig die nötigen Hygieneregeln einhalten zu können, fanden zwei Gottesdienste statt.

Stolz dabei zu sein, durfte sich jedes Kind kurz vorstellen und seinen ganz besonderen, individuell gestalteten Namensstern auf ein großes Plakat kleben. Pfarrerin Felsner erzählte die Geschichte von Abraham, wie er sich zusammen mit seiner Frau Sara und seinem ganzen Gefolge aufmachte, um dem Ruf Gottes zu folgen. Abraham ging es gut. Er hatte alles, was man sich wünschen konnte. Warum sollte er in ein fremdes Land gehen, ohne zu wissen was auf ihn zukommen würde? Trotzdem folgte er dem Ruf Gottes und machte sich auf. Als Lohn versprach ihm Gott Nachkommen, so zahlreich wie die Sterne am Himmel, zu schenken.

Auch unsere Konfi 3 Kinder machen sich nun gemeinsam auf, neue Wege zu gehen. Auch sie wissen nicht, was im kommenden Jahr und in Zukunft alles auf sie zukommen wird. Doch Gott gibt sein Versprechen, stets mitzugehen! Um sich immer wieder daran zu erinnern, haben die Kinder einen kleinen Stern bekommen. Er leuchtet im Dunkeln und soll stets Hoffnung und Zuversicht verbreiten, besonders dann, wenn es einmal nicht so gut läuft. Dieser Stern zeigt uns: Gott ist immer an meiner Seite.

 ________________________________________________________________

 

Pfarrerin Estelle Kunad-Wittenberg stellt sich vor

Liebe Gemeinde,

gerne nutze ich die Möglichkeit mich Ihnen an dieser Stelle kurz vorzustellen: Mein Name ist Estelle Kunad-Wittenberg und ich bin seit 1. September die Pfarrerin in Eschenbach und Hirschbach.

Nachdem ich in Nürnberg aufgewachsen bin, führte mich mein Lehramtsstudium nach Augsburg und mein Theologiestudium nach Heidelberg sowie schließlich für die Examenszeit nach München. Die letzten zweieinhalb Jahre war ich als Vikarin in der Jesuskirche in Haar bei München eingesetzt: Gottesdienste feiern, Seelsorge in Gemeinde und Klinik, im Religionsunterricht diskutieren, Taizégebet starten, Coronazeit bewältigen…  – es war eine intensive, prägende Zeit.

Der Glaube war mir in meinem Leben stets Begleitung und Kraftquelle und ich habe erlebt wie stärkend und belebend er in Höhen und Tiefen sein kann.

Mein Weg führt mich nun mit meinem Mann in meine alte Heimat Franken – zu Ihnen in die malerische Landschaft der Hersbrucker Schweiz. Mein Mann Tobias Wittenberg ist als Studienleiter im Predigerseminar in Nürnberg tätig und seine drei Kinder Benedikt (20), Florian (17) und Klara (13) bereichern unser Familienleben regelmäßig. Wir freuen uns sehr darauf, als Patchworkfamilie die Gemeinden und unsere neue Heimat kennenzulernen.

Ich selbst bin gerne sportlich unterwegs, wandere und fahre gerne Mountainbike und erfreue mich an dem Austausch mit anderen Menschen, Familie und Freunden. Ich höre sehr gerne die unterschiedlichsten Formen von Musik und freue mich daher besonders auf die vielen musikalischen Angebote, von denen ich in Eschenbach und Hirschbach gehört habe! Ich bin gespannt darauf das Leben meiner neuen Gemeinde kennenzulernen und freue mich ganz besonders auf den persönlichen Kontakt und die Gespräche mit Ihnen. Als Pfarrerin möchte ich mit ihnen gemeinsam auf dem Weg sein, in alledem, was das Leben an Herausforderungen, Freude und Leid mit sich bringt – in alledem, was bei Ihnen persönlich, in der Gemeinde oder gesellschaftlich ansteht.

Bis zu unserer ersten Begegnung grüße ich Sie herzlich,

Ihre Pfarrerin Estelle Kunad-Wittenberg

 ________________________________________________________________

Wir feiern wieder Gottesdienst

Ab dem Sonntag, 05.07.2020, feiern wir wieder gemeinsam Gottesdienst in Eschenbach und Hirschbach. Wie gewohnt finden die Gottesdienste um 9:00h in der Paulskirche Eschenbach sowie um 10:00h in der Wolfgangskirche Hirschbach statt.

Bitte bringen Sie Ihre Mund-Nase-Bedeckung mit und halten Sie sich an die gültigen Abstandsregeln.

 ________________________________________________________________

Angebote aus anderen Gemeinden

Jeden Sonntag um 9 Uhr lädt das Läuten der Kirchenglocken im gesamten Dekanat zu einer Andacht zuhause ein. Weitere Angebote finden Sie auf der  Homepage der EKD.

 

Die Pfarrer Ann-Sophie und Martin Hoepfner aus der Kirchengemeinde Offenhausen stellen täglich eine kleine Andacht und jeden Sonntag einen Sofa-Gottesdienst auf ihrem  Youtube-Kanal zur Verfügung.

 

Die Kirchengemeinde Pommelsbrunn lädt zu einer Hausandacht, sowie jeden Sonntag mit einem neuen anGESAGT-Text zum kurzen Innehalten und Andacht feiern ein:

Laetare, 20.03.2020

Judika, 27.03.2020

Palmsonntag, 05.04.2020

Gründonnerstag, 09.04.2020

Karfreitag, 10.04.2020 (bereitgestellt vom Gottesdienstinstitut)

Osternacht, 12.04.2020 (bereitgestellt vom Gottesdienstinstitut)

Ostersonntag, 12.04.2020 (bereitgestellt vom Gottesdienstinstitut)

Familiengottesdienst, 12.04.2020 (bereitgestellt von Pia Nürnberger)

Quasimodogeniti, 19.04.2020

Misericordias Domini, 26.04.2020 (bereitgestellt vom Gottesdienstinstitut)